Christiansen und Davidova gewinnen Blinkfestivalen-Supersprints

Vetle Sjåstad Christiansen hat seinen Blinkfestivalen-Supersprintsiegen am heutigen Abend einen weiteren Titel hinzugefügt und kassierte die einzige Strafe im letzten Stehendschießen. Marketa Davidova holte sich bei ihrem ersten Auftritt in Sandnes den Titel bei den Frauen.

Header iconBlink Super Sprints

Bendika und Fillon Maillet in Lysebotn Opp

Das Blinkfestivalen-Wochenende wurde mit dem Lysebotn Opp eröffnet, einer anspruchsvollen 7,5 km langen Serpentinenstrecke mit einer durchschnittlichen Steigung von 10 %. Vor dem Start hörte es auf zu regnen, aber der Asphalt war nass an dem 15 Grad Celsius warmen Nachmittag. Baiba Bendika lag bei den Biathletinnen auf dem neunten Platz, knapp drei Minuten hinter der Siegerin. Caroline Colombo und Weltmeisterin Marketa Davidova folgten auf den Plätzen 14 und 16. Wenige Stunden später war der Gesamtweltcupsieger Quentin Fillon Maillet 14., nur neun Sekunden vor seinem Teamkollegen Emilien Jacquelin auf Platz 16.

Schießduelle

Die Wettkämpfe am Freitag begannen mit den allseits beliebten Schießduellen. Als sich der Rauch lichtete, gab es bei den Frauen eine Überraschung auf dem Podest, bei den Männern eher weniger: Bei den Frauen setzte sich nach zwei Vorrunden die Chinesin Yen Wing gegen Julia Simon durch. Bei den Männern gewann Quentin Fillon Maillet – in der letzten Saison mit einer Treffsicherheit von 89 % – vor seinem Teamkollegen Antonin Guigonnat, und Endre Strømsheim wurde Dritter.

Chevalier führt in Qualifizierung

Es folgte die große Abendshow beginnend mit der Supersprint-Qualifikation. Chloe Chevalier schoss sauber und gewann die Qualifikation der Frauen in 8:53,2, nur 0,6 Sekunden vor Linn Persson, die nur einen einzigen Fehlschuss im Stehendanschlag hatte. Karoline Offigstad Knotten rundete die Top drei mit zwei Strafen ab und lief nur 0,1 Sekunden hinter Persson ins Ziel. Wen belegte Platz 38 und qualifizierte sich nicht.

Davidova holt sich den Sieg zurück

Im Finale legte Marketa Davidova einen schlechten Start hin und kassierte drei Strafen beim ersten Liegendschießen, erholte sich jedoch mit einem einzigen Fehlschuss bei der zweiten Schießeinlage, räumte in beiden Stehendanschlägen alle Scheiben ab und holte sich den Sieg in 15:26,4. Knotten knüpfte an ihre gute Form an und belegte mit drei Strafen und 4,7 Sekunden Rückstand den zweiten Platz. Dritte wurde die Vorjahressiegerin Julia Simon mit fünf Strafen und 8,8 Sekunden Rückstand. Die Weltcup-Gesamtsiegerin Marte Olsbu Røiseland wurde mit ebenfalls fünf Strafen und 48 Sekunden Rückstand 13.

Christiansen qualifiziert sich als Zweiter und siegt im Finale

In der Qualifikation der Männer hatte Fillon Maillet ebenfalls zu kämpfen und kassierte fünf Strafen. Martin Uldal setzte sich mit zwei Strafen an die Spitze, 8 Sekunden vor Titelverteidiger Vetle Sjåstad Christiansen, der sauber schoss, und Kjerand Tronerud Kvelvane, der mit einer Strafe Dritter wurde.

Das Finale der Männer war ein Déjà-vu: Christiansen gewann in 13:19,2 mit nur einer Strafe im letzten Stehendanschlag. Dennoch war es kein Spaziergang für Christiansen, da Martin Femsteinevik ihn nach einer Strafe beim zweiten Schießen bis zur Ziellinie verfolgte und mit nur 2,2 Sekunden Rückstand ins Ziel kam. Sturla Holm Lægreid wurde trotz dreier Strafen mit 6 Sekunden Rückstand Dritter. Weltcup-Gesamtsieger Fillon Maillet wurde mit vier Strafen und 53,1 Sekunden Rückstand 10.

Die Blinkvalen-Wettbewerbe werden morgen mit zwei Massenstart-Vorrunden und dem Finale um 20:25 Uhr MEZ fortgesetzt.

Fotos: IBU/Christian Manzoni

Share this article

Header iconAbonniere unseren Newsletter