Junior Cup Martell 2022/2023

Wie schon im vergangenen Winter fand im Tal von Martell in Südtirol der erste Junior Cup 2022/23 unter perfekten winterlichen Bedingungen und mit einer Rekordteilnehmerzahl statt.

Sprints am Donnerstag

Die Wettkämpfe in Martell wurden am Donnerstag mit den Sprints der Junioren und Juniorinnen eröffnet!

Bei den Damen gewann erneut Sara Scattolo das Eröffnungsrennen der Junior-Cup-Saison. Letztes Jahr hatte die Italienerin im Einzel auf heimischer Strecke gesiegt. Dieses Jahr bezwang sie Maya Cloetens, die die schnellste Laufzeit in den Schnee zauberte und den ersten Podiumsplatz bei einem internationalen Damenrennen für Belgien erkämpfte.

Konrad Badacz triumphierte im Herrenrennen mit nur einem Fehler am Schießstand. Letztes Jahr hatte er mit dem polnischen Team die Staffel in Martell gewonnen. Dieses Jahr schaffte er nun seinen ersten Einzelsieg. Zweiter wurde der Österreicher Lukas Haslinger. Platz drei ging an den Italiener Elia Zeni.

Header iconJunior Cup Martell 2022/2023

Supersprints am Samstag

Samstag fanden in Martell die Supersprints der Junioren und Juniorinnen statt. Bei den Damen blieben die ersten Drei im Finale fehlerfrei – und das bei vier Schießeinlagen. Johanna puff aus Deutschland siegte nur drei Sekunden vor Maya Cloetens aus Belgien. Die Deutsche hatte bereits im vergangenen Jahr im Supersprint in Martell triumphiert. Sara Scattolo unterstrich ihre gute Form mit Rang drei.

Bei den Herren jubelten die Italiener über einen Doppelsieg. Elia Zeni siegte neun Sekunden vor seinem Teamkollegen Nicolo Betemps. Platz drei ging an Matija Legovic aus Kroatien.

Massenstart 60 am Sonntag

Am letzten Wettkampftag der ersten Junior-Cup-Woche in Martell stand der Massenstart 60 auf dem Programm.

Bei Temperaturen unter Null gingen die Damen auf die Strecke. Anna Andexer aus Österreich kam am besten mit der Kälte zurecht. Trotz zweier Fehler sicherte sie sich den Sieg. Dank ihrer schnellen Laufzeiten kam sie 38 Sekunden vor Johanna Puff aus Deutschland ins Ziel, die ebenfalls zwei Scheiben verfehlt hatte. Kaja Zorc aus Slowenien wurde Dritte.

Konrad Badacz aus Polen dominierte den Massenstart 60 der Herren. Mit nur einem Fehlschuss landete er im Ziel 20 Sekunden vor Hans Köllner aus Deutschland. „Ich bin sehr zufrieden mit meinem Rennen, denn meine Leistung am Schießstand war sehr gut“, sagte Badacz nach dem Rennen. Elia Zeni aus Italien wurde Dritter. Er stand damit in jedem Rennen in Martell auf dem Treppchen.

Fotos: Deubert/IBU

Share this article

Header iconAbonniere unseren Newsletter