Fauner und Perrot feiern Sprintsiege in Brezno-Osrblie

Die Italienerin Eleonora Fauner und der Franzose Eric Perrot standen in den beiden Sprintrennen im IBU-Cup in Brezno-Osrblie ganz oben auf dem Treppchen.

Fauner jubelte dabei über den ersten Sieg im IBU-Cup in ihrer Karriere, während Perrot nach seinem Sieg im Supersprint am Donnerstag einen Doppelerfolg feierte.

Fauner gewinnt am italienischen Tag

Fauner schoss zweimal die Null und gewann in 19:51,4 Minuten ihren ersten Wettkampf im IBU-Cup. Ihre Teamkollegin Hannah Auchentaller landete nach einem Fehlschuss mit 10,1 Sekunden Rückstand auf Rang 2. Dritte wurde die Norwegerin Juni Arnekleiv, die nach ebenfalls einem Fehler 12,3 Sekunden hinter der italienischen Tagessiegerin ins Ziel kam. Während Auchentaller ihr erstes Podium im IBU-Cup feierte, stand Arnekleiv zum zweiten Mal in Brezno-Osrblie auf dem Podest, das zu ihren Lieblingsstrecken gehört.

„Ich bin mit meiner heutigen Leistung sehr zufrieden. Im Rennen hatte ich eine gute Balance und freue mich über meinen ersten Erfolg im IBU-Cup. Das ist ein großer Tag für mich“, so Fauner.

Frida Dokken (Norwegen) kam mit 9 von 10 getroffenen Scheiben auf den vierten Rang (16 Sekunden hinter Fauner). Nach perfekter Leistung am Schießstand landete Beatrice Trabucchi 23,9 Sekunden hinter der Siegerin auf Rang 5 und sorgte damit für viel italienisches Flair bei der Flower Ceremony. Sechste wurde DSV-Athletin Juliane Frühwirt (ein Fehler, 26,4 Sekunden zurück).

Die Norwegerin Maren Kirkeeide landete beim heutigen Sprintrennen nur auf Rang 16, verteidigte damit aber ihre Führung in der IBU-Cup-Gesamtwertung. Aktuell liegt sie 10 Zähler vor der Französin Gillone Guigonnat, die heute als Zwölfte über die Ziellinie lief.

Header iconIBU Cup Brezno-Osrblie - Sprints

Perrot mit beeindruckender zweiten Rennhälfte

Eric Perrot ließ im Liegendanschlag eine Scheibe stehen, flog dann aber förmlich durch den zweiten Rennabschnitt. Beim Stehendschießen fand er einen großartigen Rhythmus und verbuchte zudem die schnellste Laufleistung des Tages. Der Franzose überquerte die Ziellinie nach 23:30,6 Minuten. Sein fehlerfrei schießender Landsmann Isak Frey kam mit 24 Sekunden Rückstand in seinem erst zweiten IBU-Cup-Wettkampf gleich auf den Silberrang. Der Gesamtführende im IBU-Cup, Endre Strømsheim, verfehlte liegend eine Scheibe und landete wieder auf dem Podium, nachdem er zuvor eine kleine Ergebniskrise durchschreiten musste.

„Ich habe mich auf das Wesentliche fokussiert: Für mich hieß es, schnell und in einem guten Rhythmus zu laufen und am Schießstand ruhig zu bleiben. Anfangs der Saison hatte ich einige Schwierigkeiten beim Schießen, doch die heutige Leistung gibt mir viel Zuversicht für die kommenden Wochen“, so Perrot.

35,6 Sekunden hinter Perrot kam Mats Øverby auf Rang vier. Der Italiener Daniele Cappelari landete nach perfekter Schießleistung 37,5 Sekunden hinter dem Tagessieger auf dem fünften Platz. Maxime Germain (USA, ein Fehler) und Philipp Nawrath (Deutschland, zwei Fehler) komplettierten zeitgleich 42,1 Sekunden hinter Perrot die Top 6.

In der Gesamtwertung liegt Strømsheim aktuell 127 Zähler vor Øverby.

Foto: IBU/I. Stančik

Share this article

Header iconAbonniere unseren Newsletter