Fünf brennende Fragen an...Benedikt Doll

Benedikt Doll ist der Veteran im deutschen Männerteam. Seine Karriere reicht bis zur IBU-JJWM in Ruhpolding zurück, bei der er eine Goldmedaille in der Staffel holte. Seitdem gewann Doll 2011 die IBU-Cup-Gesamtwertung, die Sprint- und Verfolgungswertung sowie 2014 die Einzel- und Verfolgungswertung, bevor er sich einen Stammplatz im BMW-IBU-Weltcup sicherte. Zwei olympische Bronzemedaillen und fünf IBU-WM-Medaillen (darunter der Sprint-Weltmeistertitel 2017) später, kämpft Doll immer noch jede Woche mit dem unbändigen Enthusiasmus eines 18-Jährigen. Neben dem Biathlon ist Doll, der vor kurzem Vater wurde, leidenschaftlicher Koch, hat ein Kochbuch geschrieben und veröffentlicht Rezepte auf seiner Website "Dolls Küche".

Nach einem dritten Platz im Sprint und einem siebten Platz im Massenstart in Annecy Le Grand Bornand beantwortete er diese Woche fünf Fragen... und eine sechste als Urlaubs-Bonus!

Biathlonworld: Ein solider Start in die Saison, wie immer stark auf der Strecke und ein sauberer Sprint – was haben Sie für die Null-Null diese Woche gemacht?

Benedikt Doll: Ich habe eigentlich nichts Besonderes gemacht. Ich hatte immer ein gutes Gefühl am Schießstand, konnte aber nie sauber schießen. Ich bin wirklich froh, dass es am Donnerstag zum ersten Mal in diesem Winter geklappt hat, auch wenn ich diese Woche nichts Besonderes gemacht habe.

BW: Das deutsche Herrenteam scheint wie neu belebt. Was hat sich in diesem Sommer geändert, sodass Sie in der Staffel wieder mitmischen und in fast jedem Rennen jemand um das Podest kämpft?

BD: In der letzten Saison hatten einige der jüngeren Athleten eine deutliche Lücke, vor allem bei den Ski-Zeiten, aber diese Lücke haben sie über den Sommer aufgeholt. Deshalb haben wir sechs oder, wenn wir die besten zwei im IBU-Cup nehmen, acht deutsche Männer, die um die Podestplätze kämpfen können. Natürlich denke ich, dass die norwegische Mannschaft viel stärker ist, aber wir haben ein Team, das sich in der Staffel mit dem französischen und schwedischen Team messen kann.

BW: Hat Sie die Weltmeisterschaft in Oberhof in dieser Saison zusätzlich motiviert?

BD: Natürlich bin ich sehr motiviert, in Oberhof anzutreten, aber in den letzten beiden Jahren fehlte mir die Kraft, die von den Zuschauern ausgeht. Die kam erst wieder zurück, als wir in Hochfilzen das erste Rennen mit vielen deutschen Fans hatten. Es ist ein wirklich schönes Gefühl, wieder ein Publikum zu haben, das einen auf der Strecke antreibt. Das war der Moment, in dem ich dieses Gefühl und diese große Motivation für Oberhof bekam, weil ich weiß, dass es dort eine große Party geben wird. Ich freue mich sehr darauf, im Februar dort zu sein.

BW: Wie ist es, plötzlich der "alte Mann" im Team zu sein?

BD: Es ist okay. Ich denke, in den letzten Jahren war es keine große Umstellung, wenn einer der älteren Athleten (wie Arnd Peiffer) aufhörte, und jetzt bin ich der Älteste. Trotzdem fühlt es sich wirklich gut an, mit den jüngeren Athleten anzutreten und gute Rennen zu fahren. Das ist das Wichtigste. Die Atmosphäre in unserem Team ist wirklich gut. Ich mag die Dinge so, wie sie jetzt sind.

BW: Hat sich Ihre Einstellung zum Biathlon als Vater mit familiären Verpflichtungen verändert?

BD: Es hat sich sehr viel verändert. Ich bin entspannter geworden. Das Wichtigste für mich ist jetzt zu Hause, nicht mehr Biathlon. Vielleicht gehe ich jetzt auch ein wenig anders an Wettkämpfe heran und gehe etwas anders mit den nicht so erfolgreichen Rennen um. Ich brauche nicht mehr so lange, um über die schlechten Rennen hinwegzukommen. Nach nur einer Stunde wird mir klar, dass das Wichtigste zu Hause ist.

BW: Urlaubs-Bonusfrage: Was steht zu Weihnachten bei Familie Doll auf dem Speiseplan?

BD: Zu Weihnachten essen wir immer das Gleiche. Ich werde dieses Jahr nicht kochen und wie jedes Weihnachten kochen meine Eltern. An Heiligabend gibt es Kartoffelsalat mit Rindfleisch, Gans mit Knödeln. Ich mag das sehr und freue mich auf dieses gute Festtagsessen!

Fotos: IBU/Christian Manzoni, Jasmin Walter

Share this article

Header iconAbonniere unseren Newsletter