Stars konzentriert auf Ruhpolding: IBU-Sommerbiathlon-Weltmeisterschaften

Es ist August, nicht Januar, aber wie jeden Winter werden einige der größten Biathlonstars diese Woche in Ruhpolding bei den IBU-Sommerbiathlon-Weltmeisterschaften 2022 glänzen. Die diesjährigen Meisterschaften präsentieren sich in einem neuen Gewand mit vier Wettkampftagen, an denen die Supersprints der Senioren und Junioren sowie die Kurzsprints und die Kurzverfolgungen der Junioren ausgetragen werden, gekrönt von einem neuen Wettkampf, den neuen Gala-Massenstarts, am Sonntag, den 28. August.

Starke Felder angeführt von Deutschland

Das Teilnehmerfeld ist zweifelsohne das stärkste aller Zeiten. Das Heimteam Deutschland ist sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen vollzählig vertreten, angeführt von Olympiasiegerin Denise Herrmann und ihren olympischen Bronzemedaillengewinnerinnen sowie der Männerriege mit Weltcupsieger Johannes Kühn, Philipp Nawrath und Co. Weltmeister Benedikt Doll wird aufgrund der Geburt seines ersten Kindes voraussichtlich nicht dabei sein. Männer-Assistenztrainer Uros Velepec: "Ich werde schauen, wie alle schießen, ob sie selbstbewusst sind und Risiken eingehen. Wir haben einige kontrollierte Tests durchgeführt, aber das hier ist anders. Das ist nicht der Höhepunkt, aber wir brauchen ein paar Wettkämpfe vor den Deutschen Meisterschaften in Oberhof, die sehr wichtig für unsere Athleten sind."

Erstes Mal für Schweden

Schweden nimmt zum ersten Mal überhaupt an der IBU-Sommerbiathlon-WM teil und bringt mit Ausnahme der Olympiasiegerin von 2018, Hanna Öberg, alle seine Top-Athleten mit. Vor einer Woche erzielten Elvira Öberg und Martin Ponsiluoma jeweils einen Hattrick bei den nationalen Sommermeisterschaften, bei denen Öberg im Einzel und im Sprint fehlerfrei schoss. Anna Magnusson und Mona Brorsson zeigten in Östersund starke Leistungen, ebenso wie die Siegerin beim Blinkfestivalen-Massenstart, Linn Persson. Sebastian Samuelsson, der in den drei Östersund-Wettbewerben knapp hinter Ponsiluoma Zweiter wurde, verschafft den Schweden eine starke Doppelspitze.

Die Champions kehren zurück

Die Tschechische Republik kommt mit einem kompletten Team aus Senioren und Junioren zu den Meisterschaften und hofft auf eine Neuauflage ihrer 13 Medaillen vom letzten Jahr in Nove Mesto na Moravě. Angeführt wird das talentierte Team von der Gold- und Silbermedaillengewinnerin von 2021, Marketa Davidova, der IBU-JJWM-Doppelgoldmedaillengewinnerin Tereza Vobornikova und Michal Krcmar, der bei der Sommerbiathlon-WM 2021 Gold in Sprint und Verfolgung holte.

Italien schickt vier Athleten ins Rennen und setzt seine Medaillenhoffnungen auf Dorothea Wierer und Lisa Vittozzi. Die Sprint-Goldmedaillengewinnerin der Sommerbiathlon-WM 2012, Wierer, und die Bronzemedaillengewinnerin in der Staffel der Junioren, Vittozzi, kehren seitdem zum ersten Mal zu den Sommermeisterschaften zurück. Für die italienischen Männer starten die 22-jährigen Tommaso Giacomel und Didier Bionaz.

Ukraine

Die Ukraine kommt trotz der Herausforderungen durch den anhaltenden Krieg mit einer starken Mannschaft nach Ruhpolding. Der Verfolgungsweltmeister von 2019, Dmytro Pidruchnyi, der in der ukrainischen Armee gedient hat, führt das Männerteam an. Die Olympiasiegerin, Weltmeisterin und siebenfache Sommerbiathlon-Medaillengewinnerin Olena Bilosiuk führt das Frauenteam an, zu dem auch die Staffel-Goldmedaillengewinnerin Yulia Dzhima und die sechzehnfache SBWM-Medaillengewinnerin Valja Semerenko gehören.

Nachwuchsstars

Neben diesen Stars bei den Senioren gibt es noch viele andere Top-Wettkämpfer unter den über 300 Teilnehmern aus 29 Nationen. In der soliden Juniorengruppe finden sich viele Stars der IBU-JJWM, darunter der mehrfache deutsche Medaillengewinner Alfred Engelmann und seine Teamkollegin, die Junioren-Einzelweltmeisterin Lisa Spark, die fünfmalige slowenische JJWM-Medaillengewinnerin Lena Repinc und der tschechische Junioren-Goldmedaillengewinner Jonas Marecek, allesamt potenzielle zukünftige Biathlon-Stars.

Den Höhepunkt der diesjährigen SBWM bilden die Gala-Massenstarts der Senioren am Sonntag. Diese Wettkämpfe werden einem BMW-IBU-Weltcup-Massenstart sehr ähneln: Die besten 15 der WM-Gesamtwertung der letzten Saison qualifizieren sich, die IBU-SBWM-Medaillengewinner von 2022, und die restlichen Plätze gehen an die punktbesten Gewinner von Ruhpolding. Für alle Wettkämpfe der IBU-SBWM gibt es ein nettes Preisgeld; die ersten Sechs erhalten einen Scheck, Goldmedaillengewinner 5.000 Euro. Bei den Gala-Massenstarts winkt ein noch höheres Preisgeld: 15.000 Euro für den Sieger und Geld bis zum 15. Platz. Mit Namen wie Herrmann, Vanessa Voigt, Öberg, Wierer und Davidova dürfte es zu einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen kommen. Bei den Männern könnte es eine rein schwedische Angelegenheit werden, wenn Ponsiluoma und Samuelsson gegen eine Gruppe antreten, zu der womöglich auch mehrere Deutsche, Tero Seppala und Krcmar gehören. Es dürfte eine unterhaltsame, spannende Woche mit schnellen Schießeinlagen, knappen Endspurts und Überraschungen werden, wenn die Biathlon-Familie in Ruhpolding zu einem kleinen Vorgeschmack auf die kommende BMW-IBU-Weltcup-Saison in nur drei Monaten zusammenkommt.

Live-Streaming

Live-Streaming auf der Website beginnt mit den Super-Sprints der Senioren am Freitag und wird das ganze Wochenende über fortgesetzt. Wie immer werden die Ergebnisse aller Wettkämpfe live im IBU Datacenter zu sehen sein.

Zeitplan der IBU-SBWM (alle Zeiten CET):

Donnerstag, 25. August

10:15 Uhr Super-Sprint-Qualifikation der Junioren

12:00 Uhr Super-Sprint-Qualifikation der Juniorinnen

14:30 Uhr Super-Sprint-Finale der Junioren

15:45 Uhr Super-Sprint-Finale der Juniorinnen

Freitag, 26. August

10:30 Uhr Super-Sprint-Qualifikation der Herren

12:15 Uhr Super-Sprint-Qualifikation der Damen

15:10 Uhr Super-Sprint-Finale der Herren

16:25 Uhr Super-Sprint-Finale der Damen

Samstag, 27. August

10:00 Uhr Sprint der Junioren

12:15 Uhr Sprint der Juniorinnen

14:45 Uhr Sprint der Herren

17:00 Uhr Sprint der Damen Sonntag, 28. August

11:00 Uhr Verfolgung der Junioren

13:00 Uhr Gala-Massenstart der Damen

15:15 Uhr Gala-Massenstart der Herren

17:00 Uhr Verfolgung der Juniorinnen

Fotos: IBU/Christian Manzoni

Share this article

Header iconAbonniere unseren Newsletter